If my dreams could all come true 
Paradise would be 
In a little bungalow 
Somewhere by the sea 


Aufgewachsen in Aurich, bin ich nach meinem Abitur 1996 in die Niederlande nach Groningen gezogen.
Hier habe ich im Jahr 2000 mein vierjähriges Studium zur Physiotherapeutin erfolgreich abgeschlossen. 

Nach meiner medizinischen Ausbildung verschlug es mich zum Arbeiten einige Monate an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, wo ich unter anderem Alaska und die Inseln der Karibik kennen lernte. Meine Lust, die Welt zu entdecken und in fremden Ländern zu arbeiten war entfacht und in den nächsten fünf Jahren sollten viele weitere Stationen dazu kommen. 

So hatte ich bereits in den USA, Australien, Neuseeland und Südafrika gearbeitet (u.a.Work & Travel), bis ich schließlich 2006 nach Spiekeroog kam, um dort, befristet für ein Jahr, in einem Hotel zu arbeiten. Was zunächst nur eine zeitlich überschaubare Episode in meinem Leben werden sollte, ist daraufhin zu meinem Paradies geworden. Ich bin hier geblieben.

Meiner Liebe zu Sport und Bewegung und dem Umgang mit Menschen kann ich auf der Insel  seitdem wunderbar nachgehen. 
Ich genieße es, sportlich aktiv zu sein und konnte neben meiner therapeutischen Arbeit auch beim Unterrichten diverser Kurse (u.a. Tennis, Volleyball und Rückentraining) viele andere Menschen dazu begeistern.

Im Jahr 2010 habe ich mich erst nebenberuflich mit mobilen Massagen selbstständig gemacht, um 2018 dann mit dieser Tätigkeit in die völlige Selbstständigkeit zu gehen.

Eine weitere Leidenschaft habe ich schließlich im August 2015 auf einem Stand up Paddle-Board am Spiekerooger Weststrand entdeckt: Yoga.
Schnell merkte ich, dass ich hierbei meinen intensiven Bewegungsdrang ideal ausleben kann.  Mein Wunsch, tiefer in dieses spannende Gebiet einzutauchen und auch hier umfassende Kenntnisse zu erwerben, wuchs rasch. Ich wollte mehr darüber lernen.

So habe ich im Jahr 2019 auf Fuerteventura bei It´s Yoga International meine Ausbildung zur Ashtanga Vinyasa Yogalehrerin gemacht, um meine Freude am Yoga auch auf einer professionellen Ebene mit anderen Menschen teilen zu können. Das Studium des Yoga ist damit aber natürlich nicht beendet, ich besuche regelmäßig umfangreiche Fortbildungsseminare, um meine Fertigkeiten zu erweitern und mich stetig weiter zu entwickeln.

Einzeln betrachtet können sowohl Massage als auch Yoga bereits bemerkenswerte Resultate für den Bewegungsapparat und die Lebensqualität haben.

In meiner täglichen Praxis darf ich nun erleben, wie gut sich diese beiden Bereiche mit ihren unterschiedlichen Techniken noch ergänzen können. Dies ist eine Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin und die ich gerne weiter geben möchte. 
Spiekeroog ist hierfür meiner Ansicht nach der perfekte Ort. 

Indra Dijkgraaf